Talentetausch Kärnten

In Ostösterreich gründeten vier Tauschsysteme den Tauschkreis-Verbund Ost mit dem Ziel, das Angebot im Tauschpool zu vergrößern und über die neuen Zeitwert-Gutscheine auch Nicht-Mitgliedern zu erschließen und damit einen Anreiz zum Mitmachen zu schaffen. Im Netzwerk sind derzeit die Talente-Tauschkreise Niederösterreich, Wien und Südburgenland sowie LETS Wien.

Mehr dazu unter: www.tauschkreis.at Schaut Euch die „Festreportage“ an, da gibt es Fotos und eine ausführliche Info, wie das ganze funktioniert ...

Christa Zwitter


Praktische, nachhaltige und spirituelle Nahrungsergänzung für TALENTIERTE

IDEE: Entstanden anlässlich der zweiten Talentetausch - Zukunftswerkstatt (29.05.2010, St. Georgen am Längsee).

Arbeitsgruppe: "Einstellung / Ethik" ( Christa Zwitter, Rudi Löschenkohl, Monika Pegam ).

Weiter lesen bei »» Praktische, nachhaltige und spirituelle Nahrungsergänzung für TALENTIERTE


27.05.2010 Land und Gemeindeverband bestätigen Zahlungsmittel

In einer rechtlichen Stellungnahme seitens des Landes Vorarlberg und des Gemeindeverbandes Vorarlberg wird bestätigt, dass sowohl die von der Genossenschaft ausgegebenen regionalen Währungen als auch die Talente des Tauschkreises, von Gemeinden als Zahlungsmittel für Gebühren, Steuern etc. angenommen werden können.

Quelle: www.talentiert.at


Diesen Vers aus dem Werk „Stufen“  von Hermann Hesse möchte ich der Nachlese des
erfolgreichen 1. Treffens der Gruppe Lieser- und MaltaTal vom Tauschkreis Kärnten vom 9. Feber 2010 voranstellen.

Den Einladungen in der Zeitung, dem Radio, den Emails etc.  folgten Gäste aus Wien, St.Veit, Irschen, Obermillstadt, Radenthein, Klagenfurt, Spittal um nur einige zu nennen. Die Verschenkegaben und Tauschgaben erfreuten sich eines regen Zuspruchs, ebenso fand eine lebendige Kommunikation statt.

Es war sehr schön zu erleben, wie Menschen, die vielleicht nur 200 m Luftlinie voneinander wohnen, sich an diesem Abend plötzlich persönlich begegneten und ein freudiger Austausch von Informationen oder Gaben stattfand.

Am Dienstag, 16. März ist nun das 2. Treffen -  das 3. am Dienstag, dem 20. April, ebenfalls im HAUS AUF DER STADTMAUER, Hintere Gasse 66, in Gmünd, rechts neben dem Pankratium.
Damit Mütter mit Kindern und auch ältere Menschen gut daran teilnehmen können, haben wir den Beginn auf 15.00 Uhr vorverlegt. So ist genügend Zeit bis 20.00 Uhr  zum Tauschen – Schenken – Informieren – Sich kennenlernen.

Unter dem Motto:
Tauschen und Teilen – Geben und Nehmen im Lieser- Maltatal.

Jeder Mensch von 0 bis 100 und mehr kann kommen………., um sich zu informieren, oder einfach nur schauen, und Menschen  kennenlernen, etwas mitbringen was er eintauschen oder verschenken möchte,  oder um etwas von den Geschenken oder auch Eingetauschtes mitzunehmen und sich über den Kärntner Tauschkreis zu informieren. Ferner natürlich auch einfach um innerhalb des Tauschkreises zu tauschen. Bücher, Tücher, Pflanzen, Vasen, Kuchen, Bilder, Schilder, Marmeladen, Äpfel, Schuhe, Kartoffeln, Gebackenes, Eingemachtes, Kleider, Werkzeug, Schmuck, Sportgeräte, Möbel, Geschirr, Spielzeug, CD’s, Langspielplatten, Instrumente, Noten, Übernachtungsmöglichkeiten, Almhütten für Urlaub, Badeplatz am See………………………

Jeder Mensch kann etwas, was kein anderer so kann, diese Talente sind Geschenke, die wir miteinander teilen können.

Talente: d.h. Kinder, Hund oder Katzen betreuen, beim Heuen helfen, in der Urlaubszeit Haus und Blumen betreuen, im Stall mithelfen, im Haus oder Garten mithelfen, Rasen mähen, Holz hacken, Socken stricken, Geschichten erzählen, Oma und Opa betreuen, einfach einmal zuhören, musizieren, singen, alte Handwerkstechniken weitergeben, PC-Nachhilfe, Fremdsprachen lernen oder üben, Bilder aufhängen, Schuhe putzen, Gedichte schreiben, gemeinsam wandern, Schi fahren, Fahrgemeinschaft bilden, massieren, entrümpeln, Wohnung dekorieren, handarbeiten, kochen, Briefe schreiben, Gesangs- oder Instrumentenunterricht und Hilfe bei Amtswegen.

Wir legen eine GIB  und  NIMM – Mappe an. Hier kann sich jeder der will eintragen, und dazuschreiben was er abzugeben hat, (gerade auch bei sperrigen Gütern, wie Möbel, oder Maschinen etc., möglicherweise ist hier auch ein Foto hilfreich, wer eines hat einfach mitbringen), oder welche Talente er anbietet, was er braucht und sucht.
So kann sich dann jeder direkt mit dem anderen in Verbindung setzen und auch neue Menschen kennenlernen. Vielleicht finden sie auch neue Freunde und helfende Mitmenschen, so wird  der Alltag leichter.

Informationen bei:
Jutta Streit, SAPS 0664-4350537 und Olga Maria Hoch, Gmünd  0676-946 1822


Im November findet die "Woche des Tauschhandels 2014" statt. In italienischen Pensionen kann im Tausch für Produkte oder Dienstleistungen gratis übernachtet werden. Angebot und Nachfrage muss sich nur finden.

Vom 17. bis 23. November findet in italienischen Pensionen die "Woche des Tauschhandels" statt. Teilnehmenden B&Bs bieten gratis Übernachtungen, wenn man denn zu bieten hat, was gesucht wird. Auf der Website der Initiative kann in einer Wunschliste der Pensionen gestöbert werden oder man schickt Vorschläge zum Tausch gegen die Übernachtung.

Rom für Agrarprodukt, Siena für eine Website

Die Tausch-Ideen sind vielfältig und reichen von Nahrungsmitteln, über Bücher oder Möbel bis hin zu Dienstleistungen. Eine Pension in Sizilien ermöglicht es beispielsweise gegen Wein und Öl bei sich zu übernachten, in Venedig bekommt man einen Urlaub im Tausch gegen eine professionelle Fotoreportage über die Herberge und in der Provinz Siena kann man sich erholen, wenn man eineWebsite für die Pension erstellt oder seine Dienste als Übersetzer anbietet. Die Möglichkeiten zum Tausch bieten für fast jeden etwas.

Von virtuellen Tauschwünschen zum Urlaub

Eine Möglichkeit den Tauschurlaub in Angriff zu nehmen, ist sein Wunschziel auf der Website auszuwählen und die Unterkunft direkt anzuschreiben. Man kann aber auch sein Angebot auf der Internetseite veröffentlichen oder auf Facebook posten. Am einfachsten ist es aber, als Reisender zuerst einmal zu schauen was von den Pensionen gewünscht wird. Vielleicht findet sich eine Übereinstimmung von Angebot und Nachfrage schneller als gedacht und dem Italienurlaub steht nichts im Weg.

Quelle: http://derstandard.at/2000006509118/Italien-fuer-einen-Apfel-und-ein-Ei-Naechtigung-im-Tausch



« Lesenswertes Seite 34 von 35 Lesenswertes »
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35






Sitemap | SK-Talente © Webdesign SchwarzerKater.at